Museum des Martyriums in Żabikowo

Beschreibung

Das Lager Żabikowo (1939 Poggenburg) wurde im April 1943 auf dem Gelände einer ehemaligen Ziegelei errichtet. Bis zum Früjahr 1944 diente es gleichzeitig als Außenlager des Fort VII in Posen und unterstand der Posener Gestapo. Wer nach Vernehmungen und Verhören zu weiterer Lagerhaft verurteilt wurde, kam in andere Konzentrationslager: Auschwitz-Birkenau, Groß-Rosen, Mauthausen, Sachsenhausen und Ravensbrück. Die Häftlinge wurden in 8 Holzbaracken hinter einem zweifachen Stacheldrahtzaun unter Starkstrom gefangen gehalten. Das Lager war vor allem für Polen vorgesehen, doch hielt man auch sowjetische Kriegsgefangene und Flüchtlinge aus Zwangsarbeiterlagern, deutsche Deserteure der Wehrmacht, Luxemburger, Holländer, Ungarn, Slowaken und US-Bürger fest. Im Lager wurde eine Reihe von Einzel- und Massenexekutionen durchgeführt.

Das Museum sammelt Dokumente, Fotos und Erinnerungen der Lagerhäftlinge sowie alle Unterlagen und Gegenstände.

A.2016

Öffnungszeiten

Die. - Frei. 9-15 / Sam. - Sonn. 10-14

Eintritt

Frei

Zurück zur Liste